Sie sind hier: Startseite Netzwerk
Artikelaktionen

Netzwerk

Die Graduiertenschule Humanities ist eingebettet in ein hervorragendes universitäres Netzwerk. Für vielfältige Belange und Interessen gibt es spezialisierte Beratungsstellen, Service-Einrichtungen und Gruppen. Hier einige wichtige Adressen, mit denen die Graduiertenschule kooperiert:

 

Internationale Graduiertenakademie (IGA)


Die
Internationale Graduiertenakademie (IGA) der Freiburg Research Services (FRS) ist die übergeordnete Anlaufstelle der Universität Freiburg für Promovierende aus allen Fächern. Sie organisiert ein überfachliches Qualifizierungsprogramm mit bis zu 80 Veranstaltungen pro Jahr. Außerdem bietet sie eine Karriereberatung und eine Schreibberatung an. Für internationale Promovierende gibt es einen Korrekturservice für wissenschaftliche Texte. Darüber hinaus berät die IGA Promovierende und Interessierte zu Fragen, die die finanzielle Förderung betreffen.

Sollte es im Rahmen der Promotion zu Konflikten kommen, können Promovierende und Betreuende die vertrauliche Konfliktberatung der IGA aufsuchen. In schwerwiegenderen Fällen besteht die Möglichkeit, ein Ombudsverfahren einzuleiten.


 

IGA Logo                      

 

 

 

                               

Über Grenzen hinweg Promovieren - mit EPICUR und EUCOR


EPICUR
(European Partnership for an Innovative Campus Unifying Regions) ist eine europäische Universitätsallianz und möchte die wissenschaftliche Zusammenarbeit auf europäischer Ebene stärken. Neben der Universität Freiburg sind acht weitere Partnerinstitutionen aus insgesamt sieben Ländern der Europäischen Union an EPICUR beteiligt. Das EPICUR PhD Exchange Programme eröffnet Promovierenden die Chance, an interdisziplinären Forschungsprojekten mitzuarbeiten und vom neuesten Stand der Forschung zu profitieren. Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden.

 

EUCOR - The European Campus ist ein Verbund, dem die Universitäten Basel, Freiburg, Haute-Alsace und Strasbourg sowie das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) angehören. Promovierende haben an den Mitgliedsuniversitäten die gleichen Nutzungsrechte für Dienstleistungen wie an ihrer Heimatuniversität (Online-Dienste, Mensen, Studentenwohnheime, besondere Tarife im ÖPNV, Bibliotheken etc.). Auch das fachübergreifende Angebot steht den Promovierenden offen, wobei die Anzahl der Plätze beschränkt sein kann.

Innerhalb von EUCOR gibt es mehrere Formen der Promotionsbetreuung: die klassische Form, die nationale oder internationale Promotion mit "Ko-Betreuung", das europäische Doktorat und die binationale Promotion ("cotutelle de thèse"). Die binationale Promotion ermöglicht, im Gegensatz zu den anderen Promotionsverfahren, auf der Basis einer einzigen Dissertation und einer von Betreuenden der beiden beteiligten Universitäten abgenommene Prüfung gleichzeitig an zwei Universitäten zu promovieren.

Broschüre: Die binationale Promotion


 

EPICUR Logo

 

 

EUCOR Logo

 

 

 

 

 

 

 

Humanities Doktorand:innen in der Hochschulpolitik


Der
Gemeinsame Arbeitsausschuss der Doktorandinnen- und Doktoranden-konvente (GAA) ist das zentrale Vertretungsorgan für die Statusgruppe der Promovierenden an der Universität Freiburg. Fach- und fakultätsübergreifend werden hier die Anliegen und Interessen aller Promovierenden, die an der Universität forschen, lehren und arbeiten, gesammelt und von den Konventen in die unterschiedlichen Ebenen - vom Institut bis zum Senat - an die entscheidenden Stellen herangetragen. Der GAA setzt sich aus Vertreter:innen der zehn Doktorandinnen- und Doktorandenkonvente der Universität Freiburg zusammen.

Die Humanities-Konvente:

Doktorandenkonvent der Theologischen Fakultät

Doktorandenkonvent der Philologischen und Philosophischen Fakultät (PhiloDocs)


 

 GAA Logo
AdvanceMent Freiburg - Mentoring für den Berufseinstieg nach der Promotion


Die Abteilung für Gleichstellung, Diversität und akademische Personalentwicklung hat ein spezielles Mentoring-Programm für den Berufseinstieg von Promovierenden entwickelt:
AdvanceMent Freiburg. In einem One-to-One-Mentoring gewähren Mentor:innen ihren Mentees Einblicke in die Strukturen der jeweiligen Branche oder Institution und geben ihnen Zugang zu berufsrelevanten Netzwerken. Rechtzetig bewerben - die Plätze sind sehr begehrt!


 

 
Science Support Centre (SSC) - Unterstützung für PostDocs


Das
Science Suppport Centre (SSC) unterstützt promovierte Wissenschaftler:innen der Universität Freiburg umfassend in allen Phasen der Planung und Beantragung von drittmittelgeförderten Forschungsprojekten. Das Angebot richtet sich beispielsweise an Nachwuchswissenschaftler:innen, die einen Antrag bei der DFG einreichen möchten, um im Rahmen einer geförderten Forschungsstelle an der Universität Freiburg zu arbeiten.

 

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge