Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Arbeitsgruppen AG8 Macht, Wissen und Kommunikation in Mittelalter und Früher Neuzeit
Artikelaktionen

Arbeitsgruppe "Macht, Wissen und Kommunikation in Mittelalter und Früher Neuzeit"

Wie werden Macht und Wissen kommuniziert und wie tragen sie zur Etablierung, Aufrechterhaltung und Herausforderung von bestehenden kulturellen Ordnungen bei? Die Mitglieder der Arbeitsgruppe befassen sich innerhalb des Forschungsschwerpunkts „Glaubens- und Wissenssysteme“ mit diesen eng verwobenen Problemkomplexen und den dazugehörigen historischen Fragestellungen zur Kommunikation und Ausübung bzw. Anwendung von Macht und Wissen im Europa des Mittelalters und der Frühen Neuzeit.

Die interdisziplinäre Arbeitsgruppe „Macht, Wissen und Kommunikation in Mittelalter und Früher Neuzeit“ geht mit leicht verändertem Zuschnitt aus der seit Juli 2011 bestehenden AG „Kommunikation und Macht im Alten Europa“ der ehemaligen GSKS hervor. Seit der Konstituierung wurden regelmäßige Theoriesitzungen durchgeführt, außerdem wurden mehrere Workshops und eine Exkursion organisiert.

Die Arbeitsgruppe vereint Promovierende verschiedener geisteswissenschaftlicher Disziplinen mit Themenschwerpunkten aus unterschiedlichen Räumen und Epochen, die sich im Kontext ihrer Dissertationsprojekte mit Aspekten, Formen und Verfahren von Macht, Kommunikation und Wissen auseinandersetzen.

 

Veranstaltungen 2017

  • Monatliche Sitzungen, die inhaltlich von jeweils einem AG-Mitglied gestaltet werden.
  • 16./17. Februar 2017: Exkursion zur Heidelberger Tagung "Materialität als Herausforderung. Der spätmittelalterliche Codex im Fokus der Historischen Grundwissenschaften".
  • 22./23. März 2017: Teilnahme an der Freiburger Tagung „Was ist städtische Geschichtsschreibung? Revision eines Forschungsfelds“ von Dr. Pia Eckhart und Marco Tomaszewski. (Link.)
  • Sommer 2017: Exkursion ins Archiv und Stadtmuseum Stockach mit Führung.

Veranstaltungen 2016

  • Monatliche Sitzungen, die inhaltlich von jeweils einem AG-Mitglied gestaltet werden.
  • 11.03.2016: Workshop "Systemtheorie und Vormoderne" mit Anne Diekjobst (Universität Konstanz)
  • 01.04.2016: Lektüretreffen zu spätmittelalterlichen englischen Chroniken
  • 20.-21.05.2016: Workshop "Schreiben, Sammeln, Lesen – Material und Materialität in Kodikologie und Handschriftenforschung" mit Lisa Böttcher (Potsdam), John Burden (Yale/LMU München), Antonio Chemotti (LMU München), Jakob Frohmann (FU Berlin), Marco Heiles (Düsselsdorf), Johanna Jebe (Tübingen), Rüdiger Lorenz, Marius Schramke, Michael Schonhardt, Ina Serif (alle Freiburg)
  • 2. Dezember 2016: Workshop „Epoche“ von Dr. Pia Eckhart und Marco Tomaszewski

Veranstaltungen 2015

  • 16.-17.04.2015: Workshop „Wissenschaftliche Rezensionen“ mit Simon Liening, M.A. (Universität Köln).
  • 21.08.2015: Workshop "Konzilsform(en) und Schismatologie beim Konzil von Pisa 1408/1409" mit Florian Eßer (RWTH Aachen University).

Veranstaltungen 2014

  • 16. Januar 2014: Gedächtnis, Erinnerung, Vergessen (II)
  • 06. März 2014: Bourdieu und das Kapital (I)
  • 15. Mai 2014: Bourdieu und das Kapital (II)
  • Regelmäßige offene Kolloquien, in denen kurzfristig und in kleinem Rahmen aufgekommene Probleme oder Fragen zur eigenen Forschung niederschwellig diskutiert werden sollen. Turnus: immer am ersten Donnerstag eines Monats.
  • 27. Juni 2014: Workshop: "Digital Humanities". Eine Mitarbeiterin des DiXit-Projekts der Universität Köln wird uns hierzu einen Tag ins Thema einführen und Frage und Antwort u.a. zum Bereich "Digitale Editionen" stehen. Dieser Workshop wird auch für AG-fremde Interessierte offen sein.
  • Sommer 2014: Workshop „Netzwerkanalyse“
  • 21.–22. Oktober 2014: Workshop mit Dr. Bastian Walter-Bogedain, Universität Wuppertal mit einem öffentlichen Abendvortrag.

Veranstaltungen 2013

  • 21. November 2013: Gedächtnis, Erinnerung, Vergessen (I)
     

 

Ansprechpartner

Leitung: Prof. Dr. Felix Heinzer heinzer@mittellatein.uni-freiburg.de
  Prof. Dr. Birgit Studt birgit.studt@geschichte.uni-freiburg.de


DoktorandensprecherInnen:

Michael Schonhardt, M.A.

michael.schonhardt@pluto.uni-freiburg.de

  Ina Serif, M.A.

ina.serif@geschichte.uni-freiburg.de

 

 

Mitglieder der Arbeitsgruppe

Silvio Fischer

Mittelalterliche Geschichte

Herrschaft in Absenz

Veit Groß

Mittelalterliche Geschichte

Wahrnehmung und Kommunikation ländlicher Protestbewegungen im Hoch- und Spätmittelalter

Julian Happes

Mittelalterliche Geschichte

Transformation und Nutzung der Konstanzer Konzilschronik im späten 15. Jahrhundert

Katharina Jeckel

Mittelalterliche Geschichte

Die Entwicklung des Nördlinger Gesandtschaftswesens im Spätmittelalter aus der Perspektive der Gesandtschaftsberichte

Catharina Kellermann

Mittelalterliche Geschichte

Historisches Wissen bei Konrad von Grünenberg

Christoph Moos

Theologie

Studien zur konfessionellen Anthropologie im 16. Jahrhundert.

Michael Schonhardt

Mittelalterliche Geschichte

Tradition und Rezeption von theoretischem Wissen über die Natur im 12. Jahrhundert

Marius Schramke

Mittelalterliche Geschichte

Produktion und Status liturgiebezogener Schriftlichkeit im Kontext spätmittelaltelricher Ordens- und Klosterreformen

Franziska Schaudeck

Historische Hilfswissenschaften

Die alchemische Handschriftensammlung der Leopold-Sophien-Bibliothek in Überlingen. Historische Darstellung, Erstellung eines Bestandskatalogs und kulturelle Kontextualisierung

Ina Serif

Mittelalterliche Geschichte

Städtische Geschichtsschreibung in neuen Kontexten. Aneignung, Vernetzung, (Re-)Funktionalisierung am Beispiel der Straßburger Chronik Jakob Twingers von Königshofen.

Jaron Sternheim

Mittelalterliche Geschichte

Argument und Strategie im Rigaer Erzbistumsstreit 1480-1483

Johannes Waldschütz

Mittelalterliche Geschichte

Kauf, Leihe, Tausch und Schenkung als Spiegel sozialer Bindungen? – Gütertransaktionen südwestdeutscher Reformklöster des 11. und 12. Jahrhunderts

 

Benutzerspezifische Werkzeuge