Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Arbeitsgruppen AG1 Antike Welten – Moderne Perspektiven
Artikelaktionen

Arbeitsgruppe "Antike Welten – Moderne Perspektiven"

 Die Arbeitsgruppe „Antike Welten – Moderne Perspektiven“ vereint Promovierende verschiedener altertumswissenschaftlicher Disziplinen, deren Forschungsschwerpunkte und -interessen den Bereich der Antike vom frühen Griechenland bis in die späte Kaiserzeit abdeckt. Im Rahmen der AG-Arbeit sollen im interdisziplinären Austausch zwischen der Alten Geschichte, der Klassischen Archäologie und der Klassischen Philologie sowie deren Nachbardisziplinen und angrenzenden Fächern moderne Forschungsansätze zur Antike ergebnisorientiert diskutiert werden. Damit gestaltet die Arbeitsgruppe maßgeblich den wissenschaftlichen Austausch junger ForscherInnen der Altertumswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Der gemeinsame Bezugsrahmen der Arbeitsgruppe ergibt sich zunächst aus dem spezifischen Profil der Freiburger Altertumswissenschaften, die sich heute vor allem als Kulturwissenschaft des Mittelmeerraums verstehen, was teilweise in der thematischen, vor allem jedoch in der methodischen Ausrichtung der Dissertationsprojekte der AG-Mitglieder zum Ausdruck kommt. Schließlich verweist die Chiffre von der Altertumswissenschaft als Kulturwissenschaft auf die prinzipielle Offenheit ihres wissenschaftlichen Feldes, das sich durch vielfältige Überlappungen mit anderen Disziplinen auszeichnet und sich gegenüber Methoden und Theorien, die in anderen Fächern entwickelt wurden, nicht verschließt. Zugleich evoziert ein kulturwissenschaftlicher Zugang ein vielfältiges methodisches Vokabular, das zwischen operationalisierbaren Analysekategorien und eher unscharfen Metaphern oszilliert. Hieraus ergeben sich für die Mitglieder der Arbeitsgruppe im Rahmen ihrer jeweiligen Dissertationsprojekte ähnlich gelagerte Fragestellungen nach der konkreten Anwendbarkeit verschiedener kulturwissenschaftlicher Schlüsselkonzepte, die im Rahmen der Arbeitsgruppe sukzessive problematisiert und diskutiert werden sollen.

Entsprechend stehen im Zentrum der AG-Arbeit thematisch verknüpfte Theoriesitzungen, in denen ein übergreifender Bezug zu verschiedenen Dissertationsvorhaben der AG-Mitglieder hergestellt wird. Dabei wird unter anderem die Anwendbarkeit verschiedener Raumkonzepte, die sich im Zuge des spatial turn herausbildeten, diskutiert oder nach den Erkenntnismöglichkeiten gefragt, die die Anwendung von Konzepten der Medien- und Kommunikationstheorie auf die griechisch-römische Antike des Mittelmeerraumes eröffnen.

 
 

Veranstaltungen 2017

Monatliche Sitzungen mit Texten zur modernen Mythentheorie.

Veranstaltungen 2015

  • 26. Januar 2015: Beitrag von Vera Sichelschmidt über die Inschriften auf statuarischen Monumenten archaischer Zeit in Ionien (Sitzungsgestaltung: Vera Sichelschmidt)
  • 30. März 2015: Beitrag von Benjamin Wieland über den medialen Charakter der hellenistischen Ehrenmonumente auf Zypern und Diskussion eines Auszugs aus J. Ma, Statues and cities (Oxford 2013) (Sitzungsgestaltung: Benjamin Wieland)
  • 30. April 2015: Workshop: Konzepte von Medialität in den Altertumswissenschaften: Programm.

Veranstaltungen 2014

  • 18. Oktober 2014: Planungssitzung (Sitzungsgestaltung: Ole Johannsen, Vera Sichelschmidt)
  • 3. November 2014: Beitrag von Anne Kleineberg über den medialen Charakter von Kaiserbüsten in der römischen Kaiserzeit (Sitzungdgestaltung: Anne Kleineberg)
  • 15. Dezember 2014: Theoriesitzung und Textdiskussion: W. Eck, Der Senator und die Öffentlichkeit, in: W. Eck - M. Heil, Senatores populi Romani. Realität und meidale Präsentation einer Führungsschicht. Kollowuium der Porsopographia Imperii Romani vom 11. - 13. Juni 2004 (Stuttgart 2005) 1-18; K. Müller, Sprechende Oberflächen. Von der Schrift auf den Dingen, in: R. Bielfeldt (Hrsg.), Ding und Mensch in der Antike. Gegenwart und Vergegenwärtigung (Heidelberg 2013) 243-161, 332-338

Die Kategorien Macht und Herrschaft in soziologischer Theorie und altertumswissenschaftlicher Forschungspraxis

  • 8. Mai 2014: Einführung in Max Webers historische Methode, seine Herrschaftssoziologie und deren Bezug zur griechisch-römischen Antike (Sitzungsgestaltung: Ole Johannsen, Christian Unfug)
  • 5. Juni 2014: Michael Manns Geschichte der Macht und das sog. IEMP-Modell (Sitzungsgestaltung: Ole Johannsen)
  • 3. Juli 2014: Macht- und Herrschaftskonzepte in der neueren Forschung zur archaischen Polis (Sitzungsgestaltung: Vera Sichelschmid)
  • 31. Juli 2014: Organisation, Kommunikation und Repräsentation von Herrschaft im Zeitalter des Hellenismus (Sitzungsgestaltung: Benjamin Wieland)
  • Sommer 2014: Exkursion zu den Überresten römischer Herrschaft in der näheren (und weiteren) Umgebung Freiburgs
     
 Raumkonzepte
  • 16. Januar 2014: Theoriesitzung: Raumkonzepte I
  • 13. Feburar 2014: Theoriesitzung: Raumkonzepte II
  • 13. März 2014: Theoriesitzung: Raumkonzepte III
 

 

 

Ansprechpartner

Leitung: Prof. Dr. Astrid Möller astrid.moeller@geschichte.uni-freiburg.de
  Prof. Dr. Ralf von den Hoff vd.hoff@archaeologie.uni-freiburg.de


DoktorandensprecherInnen:

Antonia Rüth  toni_rueth@hotmail.com

 

 

Mitglieder der Arbeitsgruppe

Sebastian Bauer

Alte Geschichte   

Vom Heros zum Held. Transformationen des Heroischen in griechischen Städten unter römischer Herrschaft.

Maria Beckersjürgen

Klassische Archäologie

Dienerfiguren - Bildpraxis und Körperbild in der späten Republik und römischen Kaiserzeit.

Matthias Bensch

Klassische Archäologie

Römische Helden im Bild. Visuelle Darstellungen exemplarischer Figuren im Imperium Romanum seit dem 1. Jh. v. Chr.

Bastian Brucklacher

Alte Geschichte

Res publica continuata. Republikanischer Mythos und politisches Ordnungsmodell Ostroms.

Thorsten Glückhardt

Alte Geschichte

Die Wüsten der Griechen. Natur- und Raumkonzeptionen im
archaischen und klassischen Griechenland.

Frederik Christian Grosser

Klassische Archäologie

Darstellungen von Wagenlenkern in der römischen Kaiserzeit

Irmela Kühnrich-Chatterjee

Klassische Archäologie

Mythos im Wandel: Das Bild des Prometheus in der griechischen Welt.

Antje-Sophie Menschner

Klassische Archäologie

Griechische und römische Körperhermen.

Antonia Rüth

Klassische Archäologie

 Herakles und Achill im 6. und 5. Jh. v. Chr. – Heroen im Vergleich.

Annemarie Schantor

Klassische Archäologie

 Bildnisse von Kultpersonal in der Kunst der römischen Kaiserzeit.

Aurelia Schwerdtfeger

Klassische Archäologie   

Die Mythenbilder auf stadtrömischen Sarkophagen des Bandes XII,5 des Sarkophagcorpus ASR.

 

Benutzerspezifische Werkzeuge